Fraunhofer-Institut, Tagung, 28.-29. April 2016 in Berlin

Gesundheit: Innovationspotenziale personennaher Dienstleistungen

Das Fraunhofer-Institut lädt ein. Am 28. und 29. April veranstaltet es gemeinsam mit weiteren Partnern eine Tagung zum “Innovationspotenzial personennaher Dienstleistungen”. Die Teilnehmer werden keine passiven Zuhörer sein, sondern gemeinsam Handlungsbedarfe erarbeiten.

Das Gesundheitswesen und andere Dienstleistungssektoren sind umfangreich von sozialen und technologischen Innovationen und Veränderungen betroffen: Die Alterung der Gesellschaft, die schrumpfende Bevölkerung in ländlichen Regionen, neue Technologien und im Besonderen das Internet oder die Pluralisierung der Lebensformen üben breiten Druck auf das Gesundheitswesen aus.

Die Tagung “Innovationspotenziale personennaher Dienstleistungen” findet am 28. bis 29. April in Berlin statt. Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Wie also müssen Dienstleistungen rund um Gesundheit im Zeitalter der Digitalisierung aussehen? Dies ist eine fundamentale Frage, die das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation auf einer zweitägigen Tagung in Berlin beleuchten wird. Gemeinsam mit weiteren namhaften Partnern rückt das Fraunhofer-Institut die “Innovationspotenziale personennaher Dienstleistungen” im Zeitalter der Digitalisierung in den Mittelpunkt. Darin wird eine der zentralen Innovationsfelder gesehen, um die Folgen des demografischen Wandels besser zu gestalten.

Mensch-Maschine – Faszinierend oder beängstigend?

Die Tagung wird mit einem Vortrag von Professorin Kathrin M. Möslein eröffnet, die im Lichte der Mensch-Maschine-Beziehung die herausragende Bedeutung von Mensch-Mensch-Beziehungen im digitalen Zeitalter diskutieren wird. Die Inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Erlangen hinterfragt die Faszination des Menschen für die “Maschine”.

Highlight der Tagung: Software-Moderator

Die Besonderheit der Tagung ist, dass ihre Teilnehmer keine passiven Zuhörer sein werden. Am zweiten Tag werden in Sessions und Kleingruppen die Handlungsbedarfe erarbeitet. Unterstützt wird der interaktive Teil der Tagung durch “nextmoderator”. Die Software ermöglicht ein konzentriertes und zielführendes Arbeiten in einer Großveranstaltung.

Interessenten können sich für die Tagung hier anmelden.

Weitere Informationen:

Die Tagung findet im Rahmen des Projekts “INDiGeR – Innovative Netzwerke für Dienstleistungen und Gesundheit in Regionen von morgen!” statt. Es handelt sich dabei um eine Begleitforschung zum Projekt “Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von morgen (GeDiReMo)” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Autor: Kamuran Sezer, futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>